Agenda

Ausbildungsbetrieb

TOP-Ausbildungsbetrieb

Top-Ausbildungsbetrieb - das System, welches schweizweit und branchenübergreifend eine optimale Unterstützung bietet.

Top-Ausbildungsbetrieb ist ein Unterstützungs- und Auszeichnungssystem, das alle gewerblichen Berufe noch attraktiver macht, weil es Top-Qualität in der Berufsbildung sichert. Es sorgt für Nachhaltigkeit in der Ausbildung. Top-Ausbildungsbetrieb ist sowohl für Ausbildungsbetriebe als auch für Jugendliche ein wertvolles Instrument: Das System hilft motivierten Lehrbetrieben, ihre Ausbildungsqualität zu optimieren. Für Jugendliche, welche mit einer Lehre ihre Zukunft aufbauen wollen, macht es die Top-Ausbildungsbetriebe – ihre zuverlässigen Partner – sichtbar. 

Ursprünglich von Thomas Rentsch für den VSCI entwickelt und vor zwei Jahren mit dem enterprize ausgezeichnet, ist Top-Ausbildungsbetrieb seit 2018 auf dem Weg branchenübergreifend eine Unterstützung für die Ausbildungsbetriebe zu bieten.

Machen auch Sie Ihre Ausbildungsqualität sichtbar, denn Ihr Engagement verdient Anerkennung. 

Schärfen Sie Ihr Ausbildungsleitbild, optimieren Sie Ihre Ausbildungskultur und werden Sie vom Lehrmeister zum Lernbegleiter. Weitere Informationen finden Sie unter: www.topausbildungsbetrieb.ch

Ausbildungsbetrieb werden

Der Betrieb ist einer der drei Lernorte der beruflichen Grundbildung.

Kein Lernort kann besser gewährleisten, dass eine lernende Person handlungskompetent wird. Der Betrieb hat deshalb einen zentralen Stellenwert in der Ausbildung unserer Berufsleute.

Berufswerbung Zierpflanzen1
Berufswerbung Zierpflanzen
Arbeit Baumschulbetrieb 1
Arbeit Baumschulbetrieb 2
Arbeit Staudenbetrieb 1
Arbeit Gartenbaubetrieb 1
Arbeit Gartenbaubetrieb 2
Arbeit Gartenbaubetrieb 3
Berufswerbung Baumschule
Berufswerbung DH

Wenn sämtliche Voraussetzungen gegeben sind, stellen Sie bei Ihrem kantonalen Berufsbildungsamt ein Gesuch für eine Bildungsbewilligung.

Voraussetzungen

  • Motivation
    Ihr Team ist motiviert und bereit, Lernende auszubilden.

  • Berufserfahrung
    In Ihrem Betrieb arbeiten gut ausgebildete Berufsleute. Gemäss aktueller Bildungsverordnung müssen Sie ausserdem einen Abschluss der höheren Berufsbildung haben. 

  • Ausbildung für Berufsbildner
    Die verantwortlichen Personen haben die nötige Ausbildung (mindestens Berufsprüfungsabschluss sowie den Berufsbildnerkurs). Der Kurs für Berufsbildner und -bildnerinnen ist eine gute und fundierte Einführung in die verantwortungsvolle Tätigkeit der Ausbildung junger Menschen.

  • Arbeitsplätze
    Die Lernenden erhalten geeignete Arbeitsplätze und eine zeitgemässe Infrastruktur.

Freie Lehrstellen

Berufswerbung GaLa1

Im Lehrstellenverzeichnis – geordnet nach Kantonen –  finden Sie Betriebe, welche bereit sind, ab August 2020 neue Lernende auszubilden. 

Wichtig ist, mindestens ein paar Tage zu schnuppern! Nehmen Sie direkt mit den Betrieben Kontakt auf.

Weitere freie Lehrstellen finden Sie auch auf yousty.

Falls Sie eine freie Lehrstelle haben, können Sie uns dies per Fax (044 388 53 40) oder E-Mail (bbs@jardinsuisse.ch) melden. Benützen Sie dafür das untenstehende Dokument. 

Lernende auswählen

Berufswerbung GaLa

Über eine Schnupperlehre / ein Berufswahlpraktika lässt sich nach einer ersten Vorauswahl am besten einschätzen, ob jemand geeignet ist für unseren Beruf und in Ihr Team passt. 

Hier die wichtigsten Hilfsmittel zur Schnupperlehre / Berufswahlpraktika.

Löhne

Hier finden Sie die Löhne der Lernenden für die neuen Lehrverhältnisse 2020.

Lernende durch die Ausbildung begleiten

Berufswerbung GaLa2

Ausbildungsdossier

Ausbildungsdossier neu
Ausbildungsdossier inkl. Bildungsbericht
Ausbildungsdossier Inhalt
Ausbildungsdossier inkl. Instruktionshilfsmittel
Ausbildungsdossier inkl. Instruktionshilfsmittel und Infos

Das Ausbildungsdossier bietet Ihnen kompakt, übersichtlich und attraktiv alle Informationen, die Sie zur erfolgreichen Begleitung der Lernenden durch die Lehrzeit benötigen. Darunter beispielsweise ein Auszug der wichtigsten Rechte und Pflichten, ein betrieblicher Ausbildungsplan, Ausbildungskontrollen, neue Versionen der Bildungsberichte, Gesprächsleitfäden, Checklisten für die QV-Vorbereitung, Vorlagen für das Lehrzeugins etc. Die Dokumente mit denen Sie arbeiten können, erhalten Sie bei Bestellung auch in digitaler Version auf einem beigefügten USB Stick. 

Das Ausbildungsdossier enthält ausserdem das Instruktionshilfsmittel mit handlicher Checkliste der ARIVA Methode und ein Exemplar der aktuellen Berufsbroschüre zur Übersicht über die Berufsbilder. 

Das neue Ausbildungsdossier ersetzt den bisherigen Berufsbildnerordner. Die Pflanzenlisten, die Bildungsverordnungen und die kompletten Bildungspläne können Sie bei Interesse über die entsprechenden Unterrubriken auf dieser Webseite herunterladen. 

Bestellen Sie das Ausbildungsdossier unter den oben aufgeführten Kontaktdaten oder mit dem folgenden Bestelltalon. 

Ausbildung planen

Das Ziel einer Lehre ist es die Inhalte der Ausbildung praktisch umsetzen zu können, so dass man nach erfolgreichem Bestehen des Qualifikationsverfahrens im Berufsalltag bestehen kann. 

Damit dies gelingt, lohnt es sich die Ausbildung Ihrer Lernenden zu planen und zu prüfen ob Ihre Lernenden die Leistungsziele aus dem Bildungsplan, der von der Branche definiert wurde, erreicht haben. 

Die folgenden Muster unterstützen Sie dabei die Planung der Ausbildung effizienter vorzunehmen. Sie finden jeweils auch einen digital bearbeitbaren Ausbildungsplan, falls Sie kein betriebsinternes System für die Ausbildungsplanung haben. 

Bildungsberichte JardinSuisse 

So wie Mitarbeitergespräche durchgeführt werden, bewähren sich auch Standorterfassungen mit den Lernenden. 

In der BiVo ist festgehalten, dass diese Standorterfassung halbjährlich durchgeführt werden muss. Der Bildungsbericht ist ein Hilfsmittel, welches Sie dabei unterstützen kann. 

Im Folgenden finden Sie die neuen, optimierten Bildungsberichte zum Herunterladen und ausfüllen.  

Wegleitung zur Lerndokumentation

Die Lerndokumentation ist ein Hilfsmittel für den/die Lernende um Arbeitsprozesse besser zu verinnerlichen. Rückblick und Auseinandersetzung unterstützen den Lernprozess und erhöhen den Lerneffekt. 

Über das Praxishandbuch erhält jeder/jede Lernende eine Anleitung wie die Lerndokumentation strukturiert werden kann. Auch wird die Bedeutung und Funktion der Lerndokumentation erläutert. 

Bestimmte Inhalte und Dokumente sind ausschliesslich für Mitglieder von JardinSuisse zugänglich.