Agenda

Höhere Berufsbildung

News

Eig. Diplom

Anmeldung höhere Fachprüfungen 2018

6. Oktober 2017
  • Anmeldefrist bis am 1. Dezember 2017!
    JardinSuisse, Höhere Berufsbildung, Bahnhofstrasse 94, 5000 Aarau
  • Prüfungstage
    Teilprüfungen (Gärtner Bauführer / Gärtner Produktionsleiter)
    Montag, 16. April 2018, Gartenbauschule Oeschberg

    Hauptprüfung (Gärtnermeister)
      Montag, 20. August 2018, Oeschberg
    Diplomarbeiten
      Abgabe 6. September 2018
      Präsentation/Fachgespräch 17. - 19. September 2018, Oeschberg

  • Prüfungsgebühr
    Fr. 800.-- Teilprüfung
    Fr. 800.-- Teilprüfung


Vor der Anmeldung die ausführliche Ausschreibung sorgfältig lesen!

Die zwei Wege

«Wir wollen kompetente, eigenverantwortliche Fach- und Führungspersonen, die ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und fähig sind, flexibel und kreativ auf die Herausforderungen ihres Berufsalltags zu reagieren.»

Es bestehen in der höheren Berufsbildung die Möglichkeiten, sich berufsbegleitend oder im Vollzeitstudium weiterzubilden:

1. Die berufsbegleitende Variante
Abschluss Berufsprüfung (BP) und höhere Fachprüfung (HFP)

2. Das Vollzeitstudium der höheren Fachschule
Abschluss Dipl. Techniker/-in HF

Berufsbegleitend: Modularer Aufbau

Die berufsbegleitende höhere Berufsbildung ist heute in sämtlichen Branchen modular aufgebaut. Das bedeutet, dass es den Weiterbildungsinteressierten möglich ist, einzelne Module zu besuchen und abzuschliessen. Die Qualitätssicherungskommission (QSK) von JardinSuisse entscheidet über die Anerkennung der Modulabschlüsse und über die Zulassung zur BP und zur HFP. In der Prüfungsordnung (PO) und in der Wegleitung (WL) ist definiert, welche Modulabschlüsse vorliegen müssen, um zur BP und zur höheren Fachprüfung HFP zugelassen zu werden.

Als Weiterbildungsinteressierte/-r empfiehlt es sich, die betreffende Prüfungsordnung und die Wegleitung zu lesen. Dies sind die zentralen Dokumente im Zusammenhang mit der höheren Berufsbildung. Sie orientieren nicht nur über die Zulassungsbedingungen, sondern über sämtliche Rahmenbedingungen rund um die BP und die HFP.

Modulbeschriebe

Die Modulbeschriebe definieren je Modul die Lerninhalte. Sie orientieren darüber, was für die Kompetenznachweise der Modulabschlüsse erforderlich ist und welche Inhalte an der BP und der HFP geprüft werden.

Berufsprüfung (BP)

Obergärtnerin/Obergärtner mit eidg. Fachausweis- eine Übersicht

Die BP ist der erste Schritt zur Kaderposition oder Selbständigkeit.

Die/der Obergärtnerin/Obergärtner mit eidgenössischem Fachausweis ist aktuell eingeteilt in 9 verschiedene Berufsprüfungs-Typen (noch bis 2017).

Anbieter

Weitere Informationen zum Angebot der höheren Berufsbildung beziehen Sie direkt bei den jeweiligen Anbieter.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Die HFP ist der krönende Abschluss der höheren Berufsbildung. Voraussetzung für die HFP ist die bestandene BP. Aktuell wird die Teilprüfung mit den Verbandstiteln Gärtner Bauführerin/ Bauführer  oder Gärtner Produktionsleiterin/ Produktionsleiter absolviert, um danach mit der HFP abschliessen zu können, die zum eidgenössischen Diplom (Gärtnermeisterin/ Gärtnermeiseter) führt.

Anbieter

Weitere Informationen zum Angebot der höheren Berufsbildung beziehen Sie direkt bei den jeweiligen Anbieter.

Modulabschlussprüfungen (MAP) Rahmenbedingungen

Die QSK von JardinSuisse erlässt im Zusammenhang mit den Modulabschlussprüfungen Richtlinien zur Durchfürhung dieser. Diese Richtlinien sind Orientierung für Anbieter und Teilnehmer der höheren Berufsbildung.

Bei Nichtbestehen der Modulabschlussprüfung oder Nichtzulassung zu einer Modulabschlussprüfung kann Beschwerde eingereicht werden.

Vollzeitstudium: Höhere Fachschule (HF)

Wenn Sie sich für das Vollzeitstudium der höheren Fachschule mit Abschluss Dipl. Techniker/-in HF interessieren, informieren Sie sich hier.

Eidgenössischer Fachausweis Handwerker in der Denkmalpflege (HiD)

Wenn Sie sich für die Berufsprüfung HiD Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau interessieren, informieren Sie sich hier.

Revision höhere Berufsbildung (RHB16)

Im Zuge der Revision der Grundbildung läuft seit Ende 2013 das Grossprojekt RHB16. Die Revision der höheren Berufsbildung entspricht den Bedürfnissen der Grünen Branche und den veränderten Rahmenbedingungen, mit denen die Organisationen der Arbeitswelt konfrontiert sind. Mit der ersten Branchenvernehmlassung vom Mai 2014 wurden die Leitplanken gesetzt. Die neue höhere Berufsbildung soll schlanker, ohne Teilprüfung und mit den gleichen Möglichkeiten für die Fachrichtung Produktion und Garten- und Landschaftsbau gestaltet werden. Die Möglichkeiten der modularen Ausbildung sollen besser genutzt werden.

Bisherige Teilschritte

  • Brancheninterne Vernehmlassung Mai 2014 «Varianten»: Entscheid über das «Grundgerüst» / die Struktur der überarbeiteten höheren Berufsbildung (siehe Abb. unten).

  • Brancheninterne Vernehmlassung Juni 2015 «Qualifikationsprofil»: Entscheid, welche Handlungskompetenzen sich die zukünftigen Absolventen aneignen.

  • August 2015 bis April 2016: Erarbeitung des Modulbaukastens und der entsprechenden Modulbeschriebe Stufe BP (Pflicht- und Wahlmodule- siehe Dokumente unten).
  • Brancheninterne Vernehmlassung Mai 2016 "PO und WL Stufe BP": Entscheid, welche Rahmenbedingungen gelten.

Struktur der revidierten höheren Berufsbildung

Durch Workshops mit Vertretern aus der Praxis sowie der branchenintern Vernehmlassung 2014 wurde die folgende Struktur erarbeitet:

Struktur RHB16.jpg

Anschluss an die revidierte höhere Fachprüfung wird gewährleistet

Für Absolventen der Berufsprüfung findet die letzte Prüfung nach der bisherigen Prüfungsordnung im Jahr 2018 statt. Für Absolventen der Teilprüfung Gärtner Bauführerin/ Bauführer  oder Gärtner Produktionsleiterin/ Produktionsleiter (Verbandstitel) wird die letzte Prüfung nach bisheriger Prüfungsordnung im Jahr 2020 durchgeführt. Auch Repetitionen nach bisheriger Prüfungsordnung werden sichergestellt. Der Übergang von der bisherigen zur revidierten Weiterbildung wird auf allen Stufen gewährleistet.

Übergangsphase RHB16.jpg

Weitere Informationen zum Angebot der höheren Berufsbildung beziehen Sie direkt bei den jeweiligen Anbieter.

Modulübersicht

Die revidierte höhere Berufsbildung bietet den Teilnehmern der modularen Weiterbildung Grundlagen- und fachrichtungsspezifische Module - die Pflichtmodule- sowie Wahlmodule aus welchen die Teilnehmer ihrem persönlichen Interesse und ihrem beruflichen Umfeld entsprechend Module wählen.  

Durch Workshops mit Vertretern aus der Praxis sowie auf Grundlage des Qualifikationsprofils wurde der folgende Modulbaukasten erarbeitet:

Ausblick höhere Fachprüfung

Ab August 2016 geht die Revision der höheren Berufsbildung in die zweite Phase. In einem ersten Teilschritt dazu, wird der Modulbaukasten und die Modulbeschriebe, aufgrund des 2015 vernehmlassten Qualifikationsprofils, erstellt. Die erste höhere Fachprüfung nach der revidierten Prüfungsordnung wird 2021 durchgeführt.

Bestimmte Inhalte und Dokumente sind ausschliesslich für Mitglieder von JardinSuisse zugänglich.